Betriebliche Krankenversicherung

Sicher haben sie sich schon öfter die Frage gestellt, wie sie gute und leistungsfähige Mitarbeiter an ihr Unternehmen binden können. Durch weitgehende Leistungseinschnitte in der gesetzlichen Krankenversicherung können durch eine betriebliche Krankenversicherung erhebliche Leistungslücken geschlossen werden. Hier z.B. Leistungen bei Zahnersatz; hier leisten die gesetzlichen Krankenkassen nur Festzuschüsse - der Eigenanteil für ihren Mitarbeiter ist dabei sehr häufig bei weit mehr als 50 %. Wenn ihr Mitarbeiter mehr als 6 Wochen arbeitsunfähig ist, dann hat er im Krankengeldbezug auch Einbußen von mehr als 15 % gegenüber seinem Nettoeinkommen.

Es gibt viele Vorteile für ihr Unternehmen. Eine betriebliche Krankenversicherung kann für ihre motivierten Mitarbeiter höherwertiger sein, als eine reine Gehaltserhöhung - alleine durch die Vorteile der Leistungsabwicklung. Die Leistungsabwicklung erfolgt zwischen ihrem Mitarbeiter und der Versicherungsgesellschaft. Sie sind außen vor, haben keine weiteren Verwaltungskosten. Die Beiträge sind Betriebsausgaben und können steuerlich abgesetzt werden. Durch die Form der Krankenversicherung können sie die Attraktivität ihres Unternehmens steigern, da ihr Mitarbeiter nicht mehr selbst eine Absicherung suchen muss.

Für Ihre Mitarbeiter gibt es aber nicht nur Vorteile in der Erhöhung der Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Die betriebliche Krankenversicherung kann auch für Ihren Arbeitnehmer komplett kostenfrei sein - sofern sie als Unternehmen auch die Steuern und die Sozialversicherungsbeiträge für die Beiträge übernehmen.

Viele Versicherer bieten diese Form an. Es gibt Anbieter, die keine Gesundheitsprüfung durchführen, auf Wartezeiten verzichten. Das heißt für sie alle Mitarbeiter, die sie in diese Krankenversicherung aufnehmen wären sofort abgesichert.

Einzige Voraussetzung für die betriebliche Krankenversicherung ist, dass diese durch den Arbeitgeber, also ihr Unternehmer finanziert werden muss.

VDABBAKW_2369 13.11.2019-08:21:03